unstrutbahn.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Als 1956 in Naumburg die neuen Gleisbildstellwerke B2/W2 (Richtung Bad Kösen) und W1 (Richtung Leißling) in Betrieb gingen, hatte das alte Stellwerk Nm unmittelbar neben dem Bw ausgedient.

(ID 402909)



Als 1956 in Naumburg die neuen Gleisbildstellwerke B2/W2 (Richtung Bad Kösen) und W1 (Richtung Leißling) in Betrieb gingen, hatte das alte Stellwerk Nm unmittelbar neben dem Bw ausgedient. Als 1956 in Naumburg die neuen Gleisbildstellwerke B2/W2 (Richtung Bad Kösen) und W1 (Richtung Leißling) in Betrieb gingen, hatte das alte Stellwerk Nm unmittelbar neben dem Bw ausgedient. In den 1970er Jahren waren in dem Gebäude dann ebenerdig der Dienstraum für die Aufsicht Güterbahnhof, Zugfertigsteller und Zugabfertiger sowie Waschräume untergebracht. Im oberen Stockwerk befanden sich die Aufenthalts- und Umkleideräume für die Rangierer des Güterbahnhofs.
Mit der Errichtung eines Sanitärtracktes mit Umkleideräumen an der sogenannten  Panzerstraße  wurde das Stellwerk geräumt und stand nun leer. Das Personal war nun im sogenannten  Posten 1  untergebracht. Dieses kleine Gebäude stand unmittelbar neben dem alten Stellwerk und bestand aus nur einem Raum, sehr eng ging es hier nun für Rangierer und Aufsicht des Gbf zu. 1991 wurde mit dem Abriß des alten Stellwerks begonnen. Nach dem Abriss des alten Stellwerks war nun Platz vorhanden und man beschloss Posten 1 um einen weiteren Raum zu erweitern. Dazu musste der Posten nun geräumt werden, um Baufreiheit zu schaffen. Aufsicht, Zugfertigsteller und Zugabfertiger zogen in die Güterabfertigung um. Für das Rangierpersonal wurde ein ausgemusterter Bag Wagen nach Gleis 43 direkt an den Prellbock gestellt und an die Dampfvorheizanlage der Reisezüge angeschlossen. Die Station dafür befand sich unweit hinter dem Prellbock. Bahnhofswagen 1, in dem sich verschiedene Gerätschaften befanden (u.a. sogenannte Aufgleisschuhe bei leichtenRangierentgleisungen) kam dann auch wieder nach Gleis 43, so das über einen längeren Zeitraum zwei Bag Wagen dort standen.
Somit diente der zweite Wagen als Aufenthaltsraum für das Rangierpersonal bis zur Fertigstellung von Posten 1. Übrigens hat sich dessen Erweiterung nicht mehr so richtig gelohnt. Mit dem Wegfall der Rangierarbeiten auf dem Güterbahnhof wurde er bald wieder dichtgemacht. (Text & Foto: R. Reimer)

Als 1956 in Naumburg die neuen Gleisbildstellwerke B2/W2 (Richtung Bad Kösen) und W1 (Richtung Leißling) in Betrieb gingen, hatte das alte Stellwerk Nm unmittelbar neben dem Bw ausgedient. In den 1970er Jahren waren in dem Gebäude dann ebenerdig der Dienstraum für die Aufsicht Güterbahnhof, Zugfertigsteller und Zugabfertiger sowie Waschräume untergebracht. Im oberen Stockwerk befanden sich die Aufenthalts- und Umkleideräume für die Rangierer des Güterbahnhofs.
Mit der Errichtung eines Sanitärtracktes mit Umkleideräumen an der sogenannten "Panzerstraße" wurde das Stellwerk geräumt und stand nun leer. Das Personal war nun im sogenannten "Posten 1" untergebracht. Dieses kleine Gebäude stand unmittelbar neben dem alten Stellwerk und bestand aus nur einem Raum, sehr eng ging es hier nun für Rangierer und Aufsicht des Gbf zu. 1991 wurde mit dem Abriß des alten Stellwerks begonnen. Nach dem Abriss des alten Stellwerks war nun Platz vorhanden und man beschloss Posten 1 um einen weiteren Raum zu erweitern. Dazu musste der Posten nun geräumt werden, um Baufreiheit zu schaffen. Aufsicht, Zugfertigsteller und Zugabfertiger zogen in die Güterabfertigung um. Für das Rangierpersonal wurde ein ausgemusterter Bag Wagen nach Gleis 43 direkt an den Prellbock gestellt und an die Dampfvorheizanlage der Reisezüge angeschlossen. Die Station dafür befand sich unweit hinter dem Prellbock. Bahnhofswagen 1, in dem sich verschiedene Gerätschaften befanden (u.a. sogenannte Aufgleisschuhe bei leichtenRangierentgleisungen) kam dann auch wieder nach Gleis 43, so das über einen längeren Zeitraum zwei Bag Wagen dort standen.
Somit diente der zweite Wagen als Aufenthaltsraum für das Rangierpersonal bis zur Fertigstellung von Posten 1. Übrigens hat sich dessen Erweiterung nicht mehr so richtig gelohnt. Mit dem Wegfall der Rangierarbeiten auf dem Güterbahnhof wurde er bald wieder dichtgemacht. (Text & Foto: R. Reimer)

Frank Thomas http://www.unstrutbahn.de 29.01.2015, 180 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Das ausgediente Stellwerk B1, am 03.01.2016 im ehemaligen Bahnhof von Vitzenburg. (Foto: EC Vindobona)
Das ausgediente Stellwerk B1, am 03.01.2016 im ehemaligen Bahnhof von Vitzenburg. (Foto: EC Vindobona)
Frank Thomas

Das Stellwerk B3 in Karsdorf am 03.01.2016. (Foto: EC Vindobona)
Das Stellwerk B3 in Karsdorf am 03.01.2016. (Foto: EC Vindobona)
Frank Thomas

Während dem 9. Unstrutbahnfest am 05.10.2014 in Laucha gab es auch Führungen auf dem Stellwerk Lw. (Foto: Karolin Thomas)
Während dem 9. Unstrutbahnfest am 05.10.2014 in Laucha gab es auch Führungen auf dem Stellwerk Lw. (Foto: Karolin Thomas)
Frank Thomas

Während dem 9. Unstrutbahnfest am 05.10.2014 in Laucha gab es auch Führungen auf dem Stellwerk Lw. (Foto: Karolin Thomas)
Während dem 9. Unstrutbahnfest am 05.10.2014 in Laucha gab es auch Führungen auf dem Stellwerk Lw. (Foto: Karolin Thomas)
Frank Thomas






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.